Entrepreneurship-Education

Die BHAK Fürstenfeld ist zertifizierte Entrepreneurship-Education-School

"Entrepreneurship - eine Geisteshaltung, die jeden weiterbringt. Die Fähigkeit, notwendige Veränderungen zu erkennen, aber auch umzusetzen, macht einen Unternehmer aus. Die Skills können trainiert und gefördert werden!"    Erika Pichler, 13.1.2017 - Die Presse

   "Ohne die Träumereien von Visionären und Utopisten lebten wir heute in einer ganz anderen Realität."  
Daniel Goeudevert

Für den Begriff "Entrepreneurship" gibt es keine allgemein gebräuchliche Definition. Meist versteht man darunter im engeren Sinn "Unternehmertum", "Unternehmergeist" oder "Gründerkultur".

Nikolaus Franke - Leiter des Insituts für Entrepreneurship & Innovation an der WU Wien - bezeichnet Entrepreneure als "aktive Veränderer", "der zwei grundsätzliche Fähigkeiten mitbringen müsse: Erstens muss er Gelegenheiten zur Veränderung früher als andere erkennen. Das bedeutet, dass er kreativ, fantasievoll und geistig flexibel ist. Zudem muss er die Ideen auch aktiv umsetzen." (Die Presse, Print-Ausgabe, 14.1.2017)

Unternehmerisches Denken entsteht aber nicht erst im Berufsleben, sondern bereits in frühen Lebens- und Entwicklungsphasen. Daher kommt der Schule als Ort, an der die Denkweise und Haltung für die Entwicklung und Umsetzung von neuen Ideen gefördert wird, besondere Bedeutung zu. Im neuen Lehrplan der Handelsakademie ist Entrepreneurship-Education als Unterrichtsprinzip und in vielen Unterrichtsfächern verankert.

Es geht dabei nicht nur um die Qualifikation der Schüler/innen, später Ideen als Jungunternehmer/innen umsetzen zu können, sondern auch die persönliche Komponente (innovativ sein als Mitarbeiter, aber auch für sich persönlich im Alltagsleben) sowie das aktive Mitgestalten der Gesellschaft (innovative Konzepte und Ideen für die Gesellschaft entwickeln können). 

Dieser Ansatz wird auch als TRIO-Modell bezeichnet:

Ebene I

Ideen umsetzen - unternehmerisch denken.

Unternehmensgründung, unternehmerische Qualifikation

 

          
 

Ebene II

Förderung einer Kultur der Selbständigkeit im privaten und beruflichen Umfeld

Soft skills wie Kreativität, Zielorientierung, Teamfähigkeit, Risikobereitschaft und -bewusstsein, innovative Konzepte für sich selbst und als Mitarbeiter umsetzen können

 

Ebene III

Förderung einer Kultur der Mündigkeit, Autonomie

Eigenverantwortung und Verantwortung für Andere, Nachhaltigkeit, Demokratiebewusstsein,  mündige Staatsbürger mit Bereitschaft die Meinung zu äußern und Verantwortung zu übernehmen

 

Entrepreneurship-Education an der BHAK Fürstenfeld

Basierend auf den Schwerpunktsetzungen der Europäischen Union, des Österreichischen Unterrichtsministeriums und der Landesschulräte, die Entrepreneurship Education als besonders wichtige Bestandteile einer guten schulischen Ausbildung sehen, zielt die Zertifizierung zur Entrepreneurship-Schule darauf ab, dem Schulstandort zu bestätigen, Entrepreneurship-Aktivitäten ganzheitlich, zielorientiert und langfristig im schulischen Alltag implementiert zu haben. Nachhaltige Entrepreneurship-Erziehung ist nur möglich, wenn sie in den Schulentwicklungsprozess integriert ist und von allen an Schule Beteiligten getragen und gelebt wird. Lernen bzw. Lehren müssen „entrepreneurial“ geplant und gestaltet werden.

Die HAK Fürstenfeld leistet bereits seit Jahren gute Entrepreneurship-Education-Arbeit: Übungsfirmen, Innovationsworkshops, Karrierefrühstück mit Unternehmer/innen, Patenfirmen, Junior-Companies und vieles mehr haben einen festen Bestandtteil in unserer Ausbildung.

Besondere Entrepreneurship-Aktivitäten:

Am 24.11.2016 wurde der HAK Fürstenfeld in Wien das Entrepreneurship-Education-Zertifikat von Bundesministerin Sonja Hammerschmid überreicht.