Archiv 01.01.18 bis 31.12.18

Keksebacken für die Weihnachtsfeier

Weihnachtskekse für die Schulgemeinschaft

Die 1AK überraschte heuer die Schulgemeinschaft mit selbstgebackenen Keksen für die Weihnachtsfeier. Gemeinsam mit ihrer Klassenvorständin Mag. Sabrina Gölles wurde fleißig Teig ausgerollt, verschiedene Formen ausgestochen und gebacken.

 

Weihnachtsfeier 2018

Alle Jahre wieder …

Die bereits zur Tradition gewordene Weihnachtsfeier, organisiert und gestaltet von den Schülerinnen und Schülern aller Klassen, sorgte für eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Die 2AK sorgte durch einen Zusammenschnitt lustiger Weihnachts- und Winterclips für Unterhaltung, die 2BK verzauberte mit Magie, die 3AK animierte zum Raten und die 4AK hatte eine Folge der Zeichentrickserie „Weihnachtsmann & Co.KG“ adaptiert.

Für die kulinarische Einstimmung sorgten die Schülerinnen und Schüler des ersten und fünften Jahrgangs.

 

HAK Fürstenfeld goes Handysignatur

HAK Fürstenfeld goes Handysignatur

Im Zuge der Digitalisierung wollen die Handelsakademien mit ihren Lehrer/innen und Schüler/innen ein Zeichen setzen, wie mit den modernen Anforderungen der Digitalisierung umzugehen ist. Die Handy-Signatur ist eine sichere, persönliche Unterschrift im Internet und somit ein digitaler Ausweis im Netz sowie der Zugang zu mehr als 200 Services des E-Government. Schulische Anwendungen werden das Anmelden zu Seminaren, Unterschreiben von Formularen, Kennenlernen von behördlichen und privatwirtschaftlichen Anwendungen sein.

Aus diesem Grund fand an allen Handelsakademien der Steiermark am 20. Dezember 2018 die Aktion HAK Steiermark goes Handysignatur“ statt.

Auch in der HAK Fürstenfeld hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Handysignatur zu aktivieren.

Ein Koffer voller Erinnerungen... Antiseminismus Workshop

Ein Koffer voller Erinnerungen …

… ein Workshop über die Geschichte des Antiseminismus und die Shoah

Kathrin Lauppert-Scholz von der „Granatapfel. Kulturvermittlung" gestaltete im Rahmen des Religionsunterrichtes für die Schülerinnen und Schüler der 2BK einen zweistündigen Workshop, in dem die historischen Ereignisse anhand von Biografien lebendig gemacht wurden. Ausgehend und bezugnehmend auf diese Lebensgeschichten kontten sich die Schüler/innen zu 14 verschiedenen Themen zur Shoah anhand eines Stationenbetriebs vertiefen. In einer abschließenden Diskussionsrunde wurden die wichtigsten Inhalte reflektiert und noch offene Fragen besprochen.

Kultur AG bei „Eiswind/Hideg szelek" im Akademietheater

Kultur AG bei „Eiswind/Hideg szelek" im Akademietheater

Das Werk von Árpád Schilling und Éva Zabezsinszkij zeigt beklemmend real, wie das Schüren von Ängsten den Weg bereitet hin zur Radikalisierung gesellschaftlicher Schichten - ein politisches Lehr- und Mahnstück!

EUropa in der Schule

EUropa in der Schule

Wie funktioniert die EU? Warum brauchen wir die EU? … Fragen, auf die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Veranstaltung „Europa: DIALOG – YOUth“ eine Antwort erhalten.

Die Schüler/innen der 4. Klasse der BHAK Fürstenfeld nahmen am Europa-Dialog-Youth mit Othmar Karas im Haus der Europäischen Union in Wien teil.

Ziel dieser Veranstaltungen ist es, Schülerinnen und Schülern nicht nur Wissen über die EU zu vermitteln, sondern sie zur Auseinandersetzung mit EUropa als unsere Lebensrealität und Zukunft anzuregen.

Im Fokus stehen Themen wie die Zukunft Europas, Aufgabe und Funktion des Europäischen Parlaments und der MEPs, Europas Chancen und Möglichkeiten für junge Menschen sowie die Europawahl 2019. (H. Sturm)

Auszeichnung zum Jugendgesundheits-Coach

Marco Fasching: Auszeichnung zum Jugendgesundheit-Coach

Marco Fasching, Schüler des 3. Jahrgangs, hat als einer von 30 steirischen Jugendlichen den österreichweiten Lehrgang zum Jugendgesundheit-Coach erfolgreich abgeschlossen und steht nun seinen Mitschüler/innen in gesundheitsrelevanten Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

In diesem dreitägigen Lehrgang erfahren die Teilnehmer/innen (steirische Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 17 Jahren), was Gesundheit überhaupt ist, wie man sie hegt und pflegt und welche gesundheitlichen Risiken es gibt. Dabei spielen Themen wie Ernährung, Bewegung, psychische Gesundheit, Sucht oder Gesundheitskompetenz eine zentrale Rolle. Nach der abgeschlossenen Ausbildung informieren die Coaches an ihren eigenen Schulen, aber auch an Schulen im Umkreis andere Schüler/innen über Gesundheitsthemen.

Am 28.11.2018 wurden die 30 Schüler und Schülerinnen aus unterschiedlichen Schulen in der Steiermark für ihre besonderen Leistungen als Jugendgesundheitscoaches in der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse ausgezeichnet. (Hilde Sturm)

HAK Forward Kick off

Einblicke in die Firmenwelt: Kick-Off-Meeting HAK Forward

HAK Forward ist ein Kooperationsprojekt zwischen den steirischen Handelsakademien und der WKO Steiermark Sparte Information & Consulting, in dem Unternehmen mit Schüler/innen (3. bis 5. Jahrgang) aus allen steirischen Handelsakademien zusammenarbeiten. Im Team (Gruppengröße 2-4 Personen) absolvieren die Schüler/innen in Unternehmen für je zwei Tage ihre „My Companydays“ und nutzen diese Praxistage auch zur Akquise von Diplomarbeitsthemen.

Im Schuljahr 2018/19 ist Atlas Personal Management GmbH das Kooperationsunternehmen der HAK Fürstenfeld.

Nach einem ersten sehr inspirierenden und produktiven Gespräch mit Claudia Katzlberger, HR Sales Managerin der Firma, organisierten die Schülerinnen und Schüler eine interaktive Podiumsdiskussion zum Thema „Personalvermittlungsunternehmen" mit Vertreter/innen von Atlas Personal, der Firma Nidec Fürstenfeld und dem AMS. Die Schüler/innen konnten via Handy ihre Meinung einbringen. Die Ergebnisse der Fragen waren sofort sichtbar und wurden von den Anwesenden diskutiert. (Hilde Sturm)

Styrian Challange: 2 Tage - 500 Schüler – 1000 Ideen

Styrian Challange: 2 Tage - 500 Schüler – 1000 Ideen

Unter dem Motto „Systematisches Innovieren an steirischen Handelsakademien“ fand die Challenge 2018 statt. Dabei erarbeiten die Schüler/innen in jeweils 4 Halbtagen Ideen für 4 Fragestellungen von realen Unternehmen. Diese Initiative hat zum Ziel den Schüler/innen praxisnah einen Einblick in die Themen Unternehmertum, Innovation und Kreativität zu geben und ihre Methodenkompetenz zu erweitern.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 21. November 2018 bekamen die besten Teams die Möglichkeit, ihre Ideen weiterzuentwickeln und diese vor einer Jury zu pitchen.

Unsere Schüler/innen errangen beim 2-Minuten-Pitch mit ihrer hervorragenden Idee einer VR Brille, um vor dem Urlaub bereits Urlaubsfeeling zu genießen, Platz 2!

Debattier-Workshop: Wir mischen uns ein

Debattier-Workshop: Wir mischen uns ein

Ziel von Debattier-Workshops an Schulen ist es, einen Raum für offenen Austausch, die Möglichkeiten zum Entwickeln neuer Ideen zu schaffen und einen Rahmen zu bieten, der den Schülerinnen und Schülern den sorgsamen Umgang mit kontroversen Argumenten ermöglicht.

In einem Debattier-Workshop werden Schülerinnen und Schüler sensibilisiert, Themen und Argumente in der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und philosophischen Auseinandersetzung kritisch zu betrachten. Dabei lernen sie auch, ihre eigenen Argumente in einem friedlichen und höflichen Umgang miteinander zu entwickeln.

Einige Schülerinnen und Schüler der HAK Fürstenfeld nutzen die Gelegenheit, an einem solchen Debattier-Workshop an der HAK Feldbach teilzunehmen.

AMA-Grill-Training

Der erste Schritt zum AMA-Grilltrainer - Agrar-HAK

Unsere Agrar-Schülerinnen und -Schüler haben den ersten Schritt zur AMA-Grilltrainerausbildung absolviert.

Die Basis für ein gelungenes Grillfest beginnt mit der Qualität des Fleisches und endet mit der richtigen Zubereitung. In der LFS Hatzendorf fand ein AMA-Grillkurs unter der Leitung des AMA-geprüften Grilltrainers Alois Durlacher statt. Mit acht verschiedenen Grillern wurden verschiedene Menüs zubereitet. Auch die Verwendung verschiedener Öle, Fleischarten, Würzungen sowie Gemüse und Obst wurde praktisch geübt. Dieser Kurs war nicht nur sehr lehrreich, sondern machte den Teilnehmer/innen auch großen Spaß.

Neu kann man lernen ...

Styrian Challenge 2018 - ein kreativer Ideenwettbewerb

Bereits zum fünften Mal fand heuer die Styrian Challenge während der Global Entrepreneurship Week statt. Dieser Ideen-Wettbewerb wird von INNOLAB, einer Organisation des Studiengangs Innovatiionsmanagement der FH Campus02, organisiert. Heuer nahmen 15 Handelsakademien mit ca. 500 Schülerinnen und Schüler teil und suchten kreative Lösungen zu echten Problemstellungen.

Dieses Mal sollte ein innovatives und umfassendes Informationsmedium für eine Tourismusregiion entwickelt werden. Die Schülerinnen und Schüler der 3AK waren mit vollem Eifer dabei. Das Ergebnis wurde auf einem Kurzfilm festgehalten und präsentiert. In einer internen Vorjury werden nun anschließend alle Ergebnisse aller teilnehmenden Schulen ausgewertet und die Teams ermittelt, die an der großen Abschlussveranstaltung in der Aula des Campus02 teilnehmen dürfen. Dort wird die Kreativität der Schülerinnen und Schüler noch einmal auf die Probe gestellt. In einem Pitch wird das innovativste Team zum Sieger gekürt.

Maturaball

Tanz der Götter: Maturaball 2018

Für den diesjährigen Maturaball nahmen die Schülerinnen und Schüler der Maturaklassen Anleihen in der Antike. Mit dem etwas martialisch anmutenden, aber durchaus passenden Motto „Kampf der Götter - HAK vs. HTL“ leiteten die Schülerinnen und Schüler mit dem siebenten gemeinsamen Ball das Abschlussjahr festlich ein und erklommen damit bereits die Vorstufe zum Olymp. Eine große Zahl von Ballgästen feierte die Götter des Abends.

Angelehnt an die ursprüngliche Bedeutung des Wortes im Griechischen schufen die Schülerinnen und Schüler sozusagen im Wettstreit miteinander ein himmlisches Ballambiente.

Eröffnet wurde der Ball mit einer stilvollen Polonaise. Im Anschluss daran sorgten die vielen Attraktionen für eine gelungene Unterhaltung der Ballbesucher/innen, darunter viele Ehrengäste.

Alexandra Frei (HAK) und Mike Seiler (HTL) begrüßten die die zahlreich erschienenen Ballgäste.

Die Vorstellung der Maturantinnen und Maturanten übernahmen die Klassenvorstände Anton Radl  (HAK) und Josef Löffler (HTL). Eröffnet wurde der Ball in bewährter Weise durch Eva Gruber, Schulleiterin der HAK, und Gottftried Purkarthofer, Direktor der HTL.

Die Gäste genossen den Abend bei guter Musik, Prosecco, Cocktails, Kaffee und Co. und feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Auf dass die Gottheiten am Ende des Maturajahrgangs in den Olymp einziehen dürfen!

Zertifizierung Entrepreneurship Education - Advanced Level

Zertifizierte Entrepreneurship-Schule - Advanced Level

Am 25.10.2018 erhielt die HAK Fürstenfeld von Bundesminister Univ. Prof. Dr. Heinz Faßmann das Zertifikat "Entrepreneurship-Education-School Level 2" überreicht.

Zwei Jahre lang wurden Aktivitäten und Maßnahmen gesetzt, um die anspruchsvollen Kriterien zu erfüllen - die Gesamtkoordination hatte Frau Prof. Renate Lorenz, die auch wesentlich zum Gelingen beitrug.

Basierend auf den Schwerpunktsetzungen der Europäischen Union und des österreichischen Bildungsministeriums, die Entrepreneurship Education als besonders wichtigen Bestandteil einer guten schulischen Ausbildung sehen, zielt die Zertifizierung zur Entrepreneurship-Schule darauf ab, dem Schulstandort zu bestätigen, Entrepreneurship-Aktivitäten ganzheitlich, zielorientiert und langfristig im schulischen Alltag implementiert zu haben. Nachhaltige Entrepreneurship-Erziehung ist nur möglich, wenn sie in den Schulentwicklungsprozess integriert ist und von allen an Schule Beteiligten getragen und gelebt wird. Lernen bzw. Lehren müssen „entrepreneurial“ geplant und gestaltet werden.

Die Zertifizierung einer gesamten Schule umfasst Kriterien aus den folgenden Bereichen:
• Umsetzung von Entrepreneurship-Aktivitäten
• Entrepreneurship-Fortbildungen für Lehrer/innen, Schulleitung
• Schaffung eines organisatorischen Rahmen für Entrepreneurship-Education an der Schule
• Frei wählbare Kriterien und Schwerpunktsetzungen

Momentan gibt es zwei Zertifzierungsstufen: Level 1 - Basic und Level 2 - Advanced.

Anlässlich des jährlich stattfindenden Entrepreneurship Summit im Haus der Industrie in Wien gibt es immer interessante Workshops, an denen Schüler/innen teilnehmen können. Die 4AK und Frau Prof. Wahl absolvierten verschiedene Workshops und Vorträge und nahmen im Anschluss das begehrte Zertifikat entgegen.

Sportwoche Rovinj 2018

Das Meer ruft: Sommersportwoche der 3AK in Rovinj, September 2018

Segeln, Surfen, Beachvolleyball oder die tägliche Tour auf dem Mountainbike mit Meerblick – mit diesen Sportarten konnten die Schüler und Schülerinnen der 3AK in Rovinj ihr sportliches Talent ausleben.

Anstrengend? Nein –die Erholungsphasen wurden nicht nur für ein gemeinsam zubereitetes Mittagessen mit Frau Prof. Sammer genutzt, sondern auch für ein Beachvolleyball-Battle gegen Herrn Prof. Kiegerl (Sieger werden an dieser Stelle nicht verraten). Ein bisschen Kultur durfte nicht fehlen: Der abendliche Ausflug in die wunderschöne Altstadt Rovinjs bleibt ebenso unvergesslich wie viele schöne gemeinsame Momente und abenteuerliche Begegnungen mit der Flora und Fauna Kroatiens. Nach diesem sportlichen Start ist die 3AK so richtig motiviert für das neue Schuljahr.

Schulentwicklungstag - ERASMUS

Go international - ERASMUS Information

Am 21.9.2018 fand der erste pädagogische Nachmittag für die Lehrerinnen und Lehrer der HAK Fürstenfeld statt. Hauptthema war die Entwicklung von Maßnahmen für das Schulziel "Internationalisierung der Ausbildung".

Als Fachreferentin wurde Frau Mag. Maria Pichlbauer vom EU-Referat des Landesschulrats Steiermark eingeladen, die die Möglichkeiten im Rahmen von ERASMUS-Projekten erläuterte.

Die HAK Fürstenfeld arbeitet schon seit längerem an einer verstärkten Internationalisierung der Ausbildung, nun soll hier noch mehr Energie hineinfließen. Seit drei Jahren ist die Schule im Rahmen des Projekts "Styrian Schools go Europe" bestrebt, Schüler/innen darin zu unterstützen, Praktika im Ausland zu absolvieren - dazu finden auch regelmäßig Informationsveranstaltungen für Schüler/innen statt. Im vergangenen Sommer waren erstmals zwei Schülerinnen über den Projektträger Auxillium (gemeinsam mit Schüler/innen der HAK Mürzzuschlag) in Malta und haben Praxis bei administrativen Tätigkeiten in einem ausländischen Unternehmen ausgeübt.

Mit dem neuen Lehrplan der Handelsakademie ist das Thema des integrativen Fremdsprachenlernens (Content and Language Integrated Learning – CLIL) als Unterrichtsmethode in die allgemeinen didaktischen Grundsätze sowie in die schulautonomen Lehrplanbestimmungen der Handelsakademie aufgenommen worden. Auch hier wird die HAK Fürstenfeld in Zukunft verstärkt Ressourcen einsetzen.

Was versteht man unter CLIL?

Unter CLIL versteht man die Verwendung der Fremdsprache (meist Englisch, aber auch jede andere Fremdsprache ist möglich) zur integrativenA Vermittlung von Lehrinhalten und Sprachkompetenz in anderen Unterrichtsfächern (also außerhalb des Sprachunterrichts). Dabei werden Elemente der Fremdsprachendidaktik eingebunden.

Vorteile von CLIL-Unterricht:

  • Einbettung der Fremdsprache in den Lehrplan der Fachgegenstände (z.B. in Business Behaviour, Betriebswirtschaft, Geografie)
  • Stärkung der sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen außerhalb des Fremdsprachenunterrichts
  • Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit in einem globalen Arbeitsmarkt (employability)

Die Internationalisierung der Ausbildung ist wichtig und notwendig für die Jugendlichen in Österreich - die HAK Fürstenfeld ist dabei und hat die erforderlichen Maßnahmen gesetzt!

 

Überreichung des Marketing-Diploms

Diplomüberreichung am WIFI Graz

Die Schülerinnen und Schüler, die im Juni 2018 die Prüfung zum diplomierten Marketingmanager bzw. zur diplomierten Marketingmanagerin abgelegt haben, bekamen am 20. September  im WIFI Steiermark in feierlichem Rahmen das Diplom überreicht. Mag. Astrid Taurer, Leiterin des Bereichs Betriebswirtschaft am WIFI, betonte die gute Organisation und Qualität der Marketingausbildung, die in derzeit drei Handelsakademien angeboten wird.

Diese Zusatzausbildung, für die die Schüler/innen ein großes Lernpensum zu bewältigen hatten, bringt nicht nur Startvorteile bei der Jobsuche, sondern kann auch für das Marketing-Studium am Campus02 angerechnet werden. Besonders stolz sind wir, da alle Schüler/innen der HAK Fürstenfeld das Diplom mit Auszeichnung bestanden haben. Auch Landesschulinspektorin Mag. Andrea Graf war unter den Gratulanten.

Erster Agrar-HAK Tag im Schuljahr 2018/19

Einführungsnachmittag in der LFS Hatzendorf

Seit mittlerweile fünf Jahren gibt es an der HAK Fürstenfeld die Möglichkeit parallel zur kaufmännischen Ausbildung eine Spezialausbildung im Bereich Landwirtschaft an der landwirtschaftlichen Fachschule Hatzendorf zu absolvieren. Die Agrar-HAK-Schüler/innen besuchen dazu einmal pro Woche einen Nachmittag den Praxisunterricht in der Fachschule und erlernen Kompetenzen in den Bereichen Landtechnik, Nutztierhaltung, Direktvermarktung und Pflanzenbau. 

In jedes Schuljahr wird mit einem "meet & greet" für alle Agar-Schüler/innen gestartet, bei dem diese auch die Möglichkeit haben, Wünsche und Anregungen zu äußern. Dieses findet jeweils am ersten Praxistag im September statt. Direktor Hofrat Franz Patz stellte auch heuer wieder den Unterrichtsplan des Schuljahres vor und lud die Schüler/innen auch ein. an verschiedenen Spezialtagen (Maistag, Geflügeltag, ...) sowie weiteren Ausbildungen teilzunehmen. 

Mit einer kleinen Führung durch die Fachschule endete der Einführungsnachmittag in der LFS Hatzendorf. 

Recruiting Day

Interessantes für unsere zukünfigen Maturantinnen und Maturanten
 

Am 17.9.2018 fand ein interessanter Workshop für unsere Abschlussklasse statt. Die Schüler/innen erhielten dabei Informationen aus erster Hand zum Thema "Bewerbung": Wie sieht ein professionelles Motivationsschreiben aus, wie bereite ich mich optimal auf das Vorstellungsgespräch vor, was sind Dos and Don'ts,...

Frau Mag. Andrea Baier - zuständig für das Personalrecruiting bei der Steiermärkischen Bank und Sparkasse - begeisterte die Schüler/innen mit ihren spannenden Tipps.

 

Kennenlernwoche und Wirtschaftstag der 1AK

Kennenlernen und Ankommen

Die erste Schulwoche stand für unsere neuen Schülerinnen und Schüler wieder ganz im Zeichen des Kennenlernens: die neuen Mitschüler/innen, die Lehrer/innen, die neuen Gegenstände, das Schulgebäude samt Schulbuffet, usw.

In fünf Blöcken erfuhren die Schüler/innen die Inhalte der Lehrplancluster - das sind Fachbereiche im Lehrplan (z.B. Naturwissenschaften, Sprachen, Gesellschaft und Kultur, Management und Entrepreneurship, Persönlichkeitsbildung). Als Basis für die Klassengemeinschaft gab es viele Gruppenspiele und teamfördernde Aktivitäten.

Um den Schüler/innen unseren Schwerpunkt "Entrepreneurship-Education" begreifbar zu machen, wurde gemeinsam mit INNOLAB (eine Organisation des Campus02) ein Wirtschaftstag veranstaltet, wo systematisch neue Ideen kreiert wurden.

Praxistage in regionalen Betrieben

Schnuppern in regionalen Betrieben - 1ABK, 2AK

Einblicke in verschiedene Wirtschaftsbereiche sammeln, praktische Erfahrungen in der Wirtschaft mit schulischem Lernen verbinden, die im Unterricht erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Praxis anwenden. Das sind nur einige Ziele unserer Praxistage. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen außerdem wertvolle Anregungen für zukünftige Berufsmöglichkeiten und freuen sich über die Abwechslung zum Schulalltag. Darüber hinaus können oft wichtige Kontakte für zukünftige Ferialpraktika geknüpft werden.

Zur Fotogalerie

Wir bedanken uns bei folgenden Unternehmen und Organisationen für die Aufnahme unserer Schüler/innen zum Schnupperpraktikum:

Autohaus Käfer GmbH & Co KG
Autohaus Schöllauf
Bank Burgenland AG
BIPA Parfümerien GmbH
Boden- und Raumstudio Schieder
Broboters Five Art Photography
Cafe Chili
ChriSzu Textil- & Digitaldruck e.U
Cosmo Consult GmbH, Graz
Depot Fürstenfeld
Die HAUSTECHNIKER Techn. Büro
Druckhaus Scharmer GmbH
Elektrohandel Meier
Erste Bank AG
Friseur Maier KG
Gemeinde Königsdorf
Gemeinde Ottendorf A.D.R
Gemeinde Söchau
Giga Sport
Haas Fertigbau Ges.m.b.H. &Co.KG.
hair & coffee zone
Handel Meier GmbH
Heiltherme Bad Waltersdorf
Interspar Fürstenfeld
Jaf Zengerer GmbH
Jerich Trans, Gleisdorf
Katzbeck Fenster GmbH Austria
Lagerhaus Thermenland eGen
Landring Lagerhaus Markt Hartm.
Lenzing Fibers GmbH
Der M Effekt Fürstenfeld
Manpower Group GmbH
Marktgemeinde Ilz
Nah & Frisch Spörk
Nike Factory Store, Graz
Novosel GmbH, Graz
Psychotherapeutische Praxis
Raiffeisenbank Großwilfersdorf eGen
Raiffeisenbank Königsdorf eGen
RBB Jennersdorf eGen
Rechtsanwälte Schnalzer & Auner OG
Rosenhof, Loipersdorf
Stadtapotheke Fürstenfeld
Stadtgemeinde Fürstenfeld
Stadtwerke Fürstenfeld GmbH
Thermalquelle Loipersdorf
Tourismusverband Fürstenfeld
TUI Reisecenter Werschitz
Unimarkt Bierbauer
Vescon Systemtechnik GmbH

 

Maturafeier 2018 - Best Day of My Life

Best Day of My Life: Abschiedsfeier des Maturajahrganges 2018

In feierlichem Rahmen und in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft erhielten die Maturantinnen und Maturanten die Reife- und Diplomprüfungszeugnisse überreicht. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Musikerinnen und Musikern der HAK, HTL und Gästen unter der bewährten Leitung von Willibald Kulmer.

Schulleiterin Eva Gruber eröffnete die Feier und verwies mit Stolz auf das erfolgreiche Abschneiden aller Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 2018. In Vertretung des Bürgermeisters hob Christian Sommerbauer die an der Schule geleistete gute Arbeit hervor, durch die die Schülerinnen und Schüler das Rüstzeug für ihren weiteren beruflichen und auch privaten Lebensweg mitbekommen hätten. Die Obfrau des Elternvereins, Karin Bierhaus, wünschte den Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihren weiteren Werdegang.

Klassenvorständin Helga Kogelnik stellte die Absolventinnen und Absolventen vor und strich noch einmal deren Stärken und Schwächen liebevoll, aber durchaus auch humorvoll heraus.

Der Vorsitzende Friedrich Pack, Direktor der HAK Hartberg, verglich in seiner Festansprache den Weg der Schülerinnen und Schüler zur Matura - ganz im Zeichen der gerade laufenden Fußball WM - mit einem Fußballspiel und endete mit einem Zitat des amerikanischen Theologen und Philosophen Reinhold Niebuhr: Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Bei einem Buffet mit Brötchen und Kuchen, gesponsert von den Fürstenfelder Banken und liebevoll vorbereitet von den Mitgliedern des Elternvereins, fand der Abend einen gemütlichen Ausklang.

Allen Absolventinnen und Absolventen beruflichen Erfolg und privates Glück auf ihrem Weg ins Leben. Bleibt am Ball!

-- > Zur Fotogalerie!

Sprachreise: Italienisch lernen

Italienisch lernen und erleben in Lignano

Piu lingua, piu mare, piu sole: Sprache und Sport in einem abwechslungsreichen Mix

In kaum einem anderen Land verbinden sich der Wunsch, eine neue Sprache zu lernen, und Urlaubsfeeling so perfekt wie in Italien. Auch für Schülerinnen und Schüler hat das Land so einiges zu bieten: una bellissima lingua, Kultur, Sonne und die berühmte italienische Küche.

Lignano Sabbiadoro - sabbia d’oro heißt „goldener Sand”- hat einen der schönsten und weitläufigsten Strände an der Adria. Genau zwischen Sabbiadoro und Pineta befindet sich das Villaggio Adriatico, in, dem Schülerinnen und Schüler Sprache und Sport in einem abwechslungsreichen Mix erleben können.

Jeden Tag gibt es Italienisch-Einheiten, aber Sport und Bewegung kommen nicht zu kurz. Der Sprachkurs richtet sich nach den Vorkenntnissen der Schülerinnen und Schüler oder nach einem von der Schule vorgegebenen Thema. Der Kurs fokussiert auf Konversation und auf die praktischeren Aspekte der Sprache, um mit einem Native Speaker interagieren zu können. In der Stadt, beim Shoppen oder beim Sport können die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Offenen Sprachstunde das theoretisch Erlernte situationsgemäß anwenden.

Auch die sportlichen Aktivitäten sind sehr abwechslungsreich. Kanufahren und Standup Paddeln, Beachvolleyball, Aqua-Zumba oder Beachsoccer sowie ein klassenübergreifender Strandlauf - La Grande Corsa - sind nur einige der sportlichen Aktivitäten.

Exkursion 1ABK - Mit allen Sinnen

Mit allen Sinnen: Unternehmen hautnah erleben, Prof. Lorenz, Prof. Sturm

Innovative Unternehmen öffnen ihre Türen für Schülerinnen und Schüler, die hinter die Kulissen blicken dürfen; im Fall der Schülerinnen und Schüler der beiden ersten Jahrgänge hinter die Kulissen der Knapp AG in Hart bei Graz, die zu den führenden System- und Lösungsanbietern im Bereich Lagerlogistik und Lagerautomation zählt. Knapp ist Global Player mit 26 Niederlassungen auf der ganzen Welt, von Australien über Südafrika bis nach Amerika.

Kurzweilig wurden die Schülerinnen und Schüler in die vielseitige und spannende „World of Logistic“ eingeführt. Auf einer Video-Wand konnten sie die Entwicklung des Unternehmens verfolgen, erleben, wie ein Weg durch ein logistisches System aussieht, und bekamen am Ende in Form eines 360 Grad Movie logistische Zukunftsmusik geboten.

Im wahrsten Sinn des Wortes hinter die Kulissen hatten die Schülerinnen und Schüler davor in der Grazer Oper geblickt. Dabei konnten sie intensiv Theaterluft schnuppern, in einer rund einstündigen Tour die Bühne, den Zuschauerraum, den Orchestergraben, die Montagehalle mit der Glasbrücke und die Studiobühne kennenlernen sowie viel Geschichtliches und Wissenswertes rund um den Opernbetrieb erfahren.

Ein interessanter Einblick in die Welt der Kultur und die der Wirtschaft.

Lauffestival Bad Blumau - die 3AK war dabei

Lauffestival Bad Blumau 2018 - wir waren dabei - 3AK, Prof. Zoccali

Schüler/innen der 3AK nahmen mit ihrer Klassenvorständin Prof. Astrid Zoccali am Laufevent in Bad Blumau teil. Einige Schüler liefen beim Hobby-Bewerb mit und waren dabei sehr erfolgreich. Sophia erreichte den 2. und Marleen den 4. Platz beim Jugendlauf - Mädchen, Philipp den 3. Platz bei den Burschen. Andere wiederum mischten sich unter die Nordic Walker und sind bereits motiviert, im nächsten Jahr den 5-Kilometer-Lauf in Angriff zu nehmen.

 

Golfmeister - Sieg in der Jugendklasse

Sieg in der Jugendklasse

Lukas Boandl, Schüler der 2AK, bewies wieder einmal sein großes Talent und siegte bei den steirischen Golfmeisterschaften in der Jugendklasse. Lukas ist Mitglied des TGC Loipersdorf-Fürstenfeld. Wir gratulieren dem Steirischen Meister ganz herzlich zu dieser großartigen Leistung.

 

HAK Forward: Zertifikat für erfolgreiche Umsetzung

... bringt HAK-Schüler/innen weiter

„Erfolg ist eine Frage der Persönlichkeit“  –  Wie entwickelt bzw. vermarktet die Therme Loipersdorf ihr erfolgreiches Corporate Identity Konzept? Mit dieser Forschungsfrage setzte sich eine Schülergruppe der HAK Fürstenfeld – betreut von Mag. Renate Lorenz – im Rahmen ihrer Diplomarbeit auseinander. Für die erfolgreiche Umsetzung erhielten die Schüler/innen der Projektgruppe nun in feierlichem Rahmen in der WKO Steiermark ein Zertifikat überreicht.

Die Kooperation mit Wirtschaftsbetrieben der Region ist ein wesentlicher Baustein der Ausbildung an der HAK Fürstenfeld. Seit 2017 gibt es das Projekt HAK-Forward der Wirtschaftskammer Steiermark in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Campus 02, das die künftigen Absolventinnen und Absolventen sowie Unternehmen näher zusammenbringen und die Kooperationen stärken soll. In sogenannten My-Company-Days absolvieren die Schüler/innen einige Tage in „ihrem“ Partnerbetrieb, um das Unternehmen und Abläufe näher kennenzulernen. Sie haben die Möglichkeit, interessante Seminare an der Fachhochschule zu besuchen und durch das Projekt auch einen Partner für ihre Diplomarbeit gefunden.

Von Seiten der Therme Loipersdorf sorgten Mag. Doris Fritz und Petra Rosegger dafür, dass die fünf Handelsakademiker/innen die Philosophie des Unternehmens kennenlernen konnten, und luden sie zu einem IM-PULS Seminar mit Felix Gottwald ein.
Die Schüler/innen waren von den My-Company-Days und vor allem vom IM-PULS Seminar sehr beeindruckt und so entstand auch die Idee, in ihrer Diplomarbeit das Thema Corporate Identity aufzugreifen.

Beim Networking Day im Europasaal der Wirtschaftskammer Steiermark in Graz betonte der Spartenobmann für Information und Consulting, Friedrich Hinterschweiger, in seiner Rede ausdrücklich die Netzwerkfunktion und den Mehrwert, den solche Projekte auslösen.

Für das nächste Schuljahr sind bereits zwei neue Teams im Rennen – als Partnerunternehmen kommt die Atlas Personal GmbH dazu.

Die Schülerinnen und Schüler der HAK Fürstenfeld bedanken sich bei „ihren Companies“ für die interessanten Einblicke und die gute Zusammenarbeit.

(E. Gruber)

 

Sieg beim AK-Wettbewerb zumr Thema "Arbeitsvertrag"

Erster und zweiter Platz beim AK-Wettbewerb zum Thema "Arbeitsvertrag" - Prof. Maria Hütter

Die Mitarbeiter/innen unserer Übungsfirmen Biohofladen und Blitz Elektro waren beim Wettbewerb zum Thema "Arbeitsvertrag" äußerst erfolgreich. Dabei mussten verschiedene, auch ziemlich diffizile Problemstellungen, gelöst werden. Beispielsweise die Anwendbarkeit von Kollektivverträgen, gesetzliche Regelungen bei der Auflösung von Dienstverhältnissen, Pflichten aus Arbeitsverhältnissen, Gehaltsberechnungen, etc. Die abgegebenen Lösungsvorschläge werden von Vertreter/innen der AK geprüft und beurteilt.

Die Blitz-Elektro GmbH erreichte den ersten Platz und gewann € 500,--, die Biohofladen GmbH den zweiten Platz, welcher mit € 400,-- dotiert ist. Der dritte Platz ging an die HAK Deutschlandsberg. Die Überreichung der Preise und Urkunden fand am 16. April 2018 in den Kammersälen Graz statt. Die 4AK freute sich über insgesamt € 900,-- für die Klassenkasse.

Zertifizierung: Qualitätsmarke für unsere Übungsfirmen

Qualtitätsmarke für unsere Übungsfirmen

Im Schuljahr 2017/18 feiert die Qualitätszertifizierung in der Übungsfirma ihr 15. Jubiläum. Und da waren auch die beiden aktuellen Übungsfirmen der HAK Fürstenfeld - die Biohofladen GmbH und die Blitz Elektro GmbH - wieder dabei.

Ziel der Zertifizierung ist die kontinuierliche Weiterentwicklung und Qualtitässteigerung der Arbeit in der Übungsfirma. Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler das Model des Regelkreises (Plan-Do-Check-Act) kennen und setzen es für ihr Unternehmen um.

Die Zertifikate wurden am 16. April 2018 im Kammersaal in Graz den erfolgreichen Mitarbeiter/innen aus den Übungsfirmen übergeben. AK-Präsident Josel Pesserl: "Die Übungsfirmen bieten die wunderbare Gelegenheit, sich mit dem realen Wirtschaftsleben vertraut zu machen."

Exkursion 4AK: Schallaburg und Mauthausen

Schallaburg und Mauthausen - Prof. Kogelnik

Am Freitag, den 6. April 2018 um 7:40, begannen wir, die 4AK der BHAK Fürstenfeld und die 4. Klasse der HTL Fürstenfeld, unsere Exkursion zur Schallaburg, um danach, nach ein paar Eindrücken über das byzantinische Reich und den von ihm getrennten Westen, nach Mauthausen zu reisen.

Nach einer ca. 3 stündigen Fahrt erreichten wir das südliche Niederösterreich, wo sich die imposante Schallaburg vor uns erstreckte. Die Ausstellung mit dem Titel „Byzanz und der Westen“ war in 20 Räumen aufgeteilt und zeitlich aufsteigend „sortiert“. Sie wurde interaktiv gestaltet und vermittelte uns viel Wissen, wie zum Beispiel folgende Fakten:

Das Römische Reich erstreckte sich über riesige Gebiete und war zu groß, um es zu verteidigen und so wurde es geteilt, in West und Ost. Der Osten, das byzantinische Reich, hatte mit der Hauptstadt Konstantinopel den Mittelpunkt des Reiches. Außerdem war der Osten voll mit Reichtümern, wie der byzantinischen Seide oder anderen verschiedenen Schätzen. Einige dieser Reichtümer konnten wir in der Ausstellung originalgetreu bewundern.

 Jedoch trog der Schein des glänzenden Römischen Reiches, der Osten und Westen hatten viele kulturelle, politische und kirchliche Differenzen. Westrom zerfiel im 5. Jahrhundert, doch das byzantinische Reich bestand weiter bis zum Jahre 1453, als die Osmanen Konstantinopel endgültig belagerten und auch der Osten, das byzantinische Reich, zerfiel.

Im Anschluss machten wir uns auf den Weg zur Gedenkstätte Mauthausen. Beim Aussteigen in Mauthausen herrschte eine ziemliche Anspannung, eine rasche Bedrücktheit stieg auf, als wir den Steinbruch mit der sogenannten Todesstiege sahen. Der kompetente Guide zeigte uns weitere Räume und Stätten des Grauens. Im unterirdischen Teil der Gedenkstätte besichtigten wir die Räume, in denen sich die Verbrennungsöfen und die Gaskammer, in der tausende von Menschen ihr Leben lassen mussten, befanden. Uns wurde bewusst, auf welch grausame Art und Weise ihr Tod nach erst zirka 30 Minuten zustande kam.

Nachdem unser Rundgang beendet war und wir wieder den Bus erreicht hatten, bot sich uns noch einmal der Ausblick auf die hohen Mauern, der für uns fast am schlimmsten war, da uns klar wurde, wie unüberwindbar diese für die Insassen gewesen waren.

Die in der Gedenkstätte gewonnenen Eindrücke werden wir Schülerinnen und Schüler nicht mehr vergessen und sind dankbar dafür, dass die BHAK Fürstenfeld diese Exkursion schon seit Jahrzehnten ermöglicht. (Nadine Schaller, Sarah Schlager, Helga Kogelnik)

 

Schüler Gerber - Danke. Setzen. Sehr gut

Danke. Setzen. Sehr gut.

Am 9. April machten sich die 1AK und 1BK auf zu einer exklusiven Schulvorführung des Theaterstücks „Der Schüler Gerber“. Das KAWOST Next in Altenmarkt bring junge Schulspieltalente auf die Bühne – so auch zwei Schülerinnen unserer Schule, Flaminia und Nicole, die auf ganzer Linie überzeugen konnten.

Schülerstimmen: „Bei den Rollen von Prof. Kupfer und Kurt Gerber gelang es mir richtig, mich in die Figuren hineinzuversetzen.“

„Ich habe wirklich sehr großen Respekt vor den jungen Schauspieler/innen. Theater kann richtig Spaß machen.“

„Das Publikum war spürbar begeistert, die moderne Version dieser Schüler-Lehrer-Thematik hat uns alle angesprochen.“

Präsentation und Verteidigung der Diplomarbeiten 2018

Präsentation und Verteidigung der Diplomarbeiten 2018

Am 5. April präsentierten die Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs ihre Diplomarbeiten vor der Prüfungskommission. Eine Diplomarbeit ist eine auf vorwissenschaftlichem Niveau erstellte Arbeit mit Diplomcharakter. Ein Team von 2 bis 5 Schüler/innen kooperiert dabei in der Regel mit einem externen Auftraggeber.  Jedes Teammitglied hat dabei eine eigene vorwissenschaftliche Fragestellung mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt, die mit geeigneten Methoden zu lösen ist.

Im heurigen Schuljahr wurden wieder zahlreiche interessante Themenstellungen bearbeitet:

Anne, Laura, Lukas und Philip beschäftigten sich mit dem Thema TTIP. Ziel war nicht nur die Auseinandersetzung mit diesem Freihandelsabkommen, sondern auch die Durchführung einer Umfrage, die Untersuchung der Auswirkung auf ein regionales Unternehmen (Sattler GmbH), die Recherche der Umweltfolgen sowie der Einfluss von TTIP auf die Gentechnik. Im Zuge ihres Projekts wurden auch die Schüler/innen der HAK Fürstenfeld in einem Workshop über das Freihandelsabkommen informiert.

Pascal, Fabian und Daniel untersuchten das Kaufverhalten von Jugendlichen beim Smartphonekauf. Sie setzten sich dabei theoretisch mit dem Thema von Kaufentscheidungen auseinander, analysierten den Handymarkt für Jugendliche und führten eine Zielgruppenanalyse durch.

Sarah und Dennis führten eine Kundenzufriedenheitsanalyse für einen Biohof durch und optimierten den Verkaufsstand des Unternehmens.

"Erfolg ist eine Frage der Persönlichkeit" - in Kooperation mit der Therme Loipersdorf veranschaulichten Lisa, Julia, Jana, Michelle und Franz die erfolgreiche Implementierung eines Cooperate Identity Konzepts. Dafür wurde beispielsweise eine Stakeholder-Analyse durchgeführt und die aktuelle Plakatwerbung untersucht bzw. die Implementierung der CI im Hotel Sonnreich analysiert.

In der Diplomarbeit "Stress at the workplace" erhob Levin berufsbedingte Stressfaktoren von Führungskräften und erstellten einen Leitfaden mit gezielten Maßnahmen zum Stressabbau.

Ist eine Pfarre mit einem Unternehmen vergleichbar? Sind Marketingkonzepte auch in einer Pfarre umsetzbar? "Make the church young again" war das Diplomarbeitsthema von Elisabeth, Kristin und Nadine. Sie führten eine Unternehmensanalyse nach dem St.-Gallener-Managementkonzept durch, machten eine qualitative Befragung mit einer Fokusgruppe und erstellten eine Marketingkonzept für die Pfarre Stegersbach.

Die Schüler/innen präsentierten stolz und äußerst kreativ ihre Ergebnisse und stellten sich im Anschluss den Fragen der Prüfer/innen und Kommission.

   
   
   

 

European Money Quiz: 4. Platz für die 1BK

Schüler/innen der 1AK und 1BK testeten ihr Finanzwissen

Zum ersten Mal fand heuer das European Money Quiz des Bankenverbands mit über 29 teilnehmenden Ländern statt. In der Österreichausscheidung mit 50 Schulen nahmen die beiden ersten Jahrgänge der BHAK Fürstenfeld teil und prüften ihr Wissen im Bereich Wirtschaft, Markt und Banken. Die 1BK erreichte den ausgezeichneten vierten Platz und gewann einen Gutschein über 300 Euro für die Klassenkasse. Wir gratulieren herzlich.

Das European Money Quiz ist für Schulklassen aller Schulformen in ganz Europa konzipiert. In Österreich konnten Schülerinnen und Schüler, die zu Beginn des laufenden Schuljahres 13 bis 15 Jahre als waren, im Klassenverband über die spielbasierte Lernplattform Kahoot! gegeneinander antreten. Die Österreich-Sieger werden am Money-Quiz-Finale in Brüssel teilnehmen.

www.bankenverband.at

 

Krimiworkshop: Dem Täter auf der Spur

Dem Täter auf der Spur: Krimiworkshop mit der Autorin Ingrid Sonnleitner

„Ein Krimiworkshop in der Schule ist sicher eine der kurzweiligsten Methoden zur Lese-

und Schreibförderung. Vor allem dann, wenn die Schüler aktiv in das Krimigenre

eintauchen und ihre eigenen „kriminellen“ Ideen in einer Kurzgeschichte verewigen

können.“ (I. Sonnleitner)

Auch in diesem Schuljahr war Ingrid Sonnleitner mit ihrem „kriminellen Equipment" wieder an unserer Schule und die Schülerinnen und Schüler der beiden ersten Jahrgänge konnten einen ganzen Vormittag lang in das Genre Krimi eintauchen, an der Aromabar schnuppern, den Koffer mit „Mordwerkzeugen“ untersuchen, dem Täter auf der Spur sein, Figuren erfinden und mit allen Sinnen „kriminelle“ Texte  schreiben.

Ein Krimiworkshop ist eine sehr kurzweilige Methode, den Schülerinnen und Schülern Lust auf das Lesen und Schreiben von Texten zu machen, und die anfängliche Skepsis weicht bald dem detektivischen Spürsinn und dem Spaß am Erarbeiten von „kriminellen“ Texten.

Schüler im Parlament: Schulpolitische Probleme öffentlich diskutieren

Schulpolitische Probleme öffentlich diskutieren - Schülervertreter der HAK Fürstenfeld bei "Schüler im Parlament"

Am 21. März 2018 fand im Grazer Rathaus die von der steirischen Landesschülervertretung initiierte Veranstaltung "Schüler im Parlament" (SiP) statt. Unsere zwei Schülervertreter, Patrick Puffler und Alexandra Frei, beide aus dem vierten Jahrgang, nahmen an diesem außerordentlich interessanten Event teil.

An diesem Tag wurde über Anträge, welche von Schülerinnen und Schülern eingebracht wurden, diskutiert und im Anschluss darüber abgestimmt. Dabei erhielten sinnvolle Anträge wie beispielsweise der Antrag zur „Senkung der Quote für Schulveranstaltungen“ Zustimmung.

Sensible Themen, z.B. der Antrag auf „Kopfbedeckungsverbot in Schulen“, führten zu hitzigen Debatten. Aber gerade dieser Austausch an Meinungen ist in einer Demokratie sehr wichtig. Es war eine tolle Veranstaltung und wir fühlten uns zumindest für einen Tag ein bisschen wie Abgeordnete. Auch beim nächsten SiP werden wir sicher wieder vertreten sein und vielleicht auch einen eigenen Antrag einbringen. (Patrick Puffler, Alexandra Frei, 4AK)

 

Debattierclub: Freiraum für Meinungen

Freiraum für Debatten

Schüler/innen der 4AK treffen sich regelmäßig mit Kolleginnen und Kollegen aus der BHAK Feldbach und debattierten zu aktuellen Themen. Prof. Dr. Birgit Wahl leitet diesen "Debattierclub" in den beiden Schulen und bietet Schülerinnen und Schülern somit die Möglichkeit, über aktuelle Probleme zu diskutieren und Lösungszenarien zu entwerfen. Debattieren ist ein wichtiger Schritt in der Persönlichkeitsentwicklung, der dazu beiträgt, die eigene Meinung zu stärken und sich den Herausforderungen der Gegenwart zu stellen.

"Schaffen wir einen Freiraum zur Debatte der Probleme, die uns alle angehen und der Möglichkeit, neue Ideen fü die Zivilgesellschaft zu entwickeln!" (Johannes Lindner)

Zeitzeugengespräch: Eine Woche im Sinn der Erinnerung

Eine Woche im Sinn der Erinnerung - 4 AK, Mag. Nagy

Anlässlich der Ereignisse im Jahr 1938 werden aktuell nicht nur Zeitungsartikel der Kleinen Zeitung veröffentlicht, sondern auch Beiträge im ORF gezeigt, welche an den „Anschluss“ Österreichs an Deutschland erinnern.

Um einen Einblick davon zu bekommen wie jene Zeit damals erlebt wurde, nutzten die SchülerInnen der 4AK die Möglichkeit an einem Zeitzeugengespräch mit Herrn Johann Liendl teilzunehmen. Herr Liendl berichtete dabei eindrucksvolles aus seinem Leben und nahm speziell auf die Zeit von 1938 bis 1945 Bezug. Er erzählte unseren SchülerInnen Details aus seiner Jugend und Schulzeit, sowie von den Bedingungen rund um die Reifeprüfung im Jahr 1938, wie auch von seinen Erinnerungen beim Militär und seiner Heimkehr im Jahr 1945.

Vielen Dank Herr Liendl, dass Sie Ihre Erinnerungen mit unseren SchülerInnen geteilt haben! (A. Nagy)

 

Quiz Politische Bildung 2017/18

Quiz Politische Bildung, Schuljahr 2017/18 - Prof. Kogelnik

Wie alljährlich stellten sich rund 70 SchülerInnen der BHAK Fürstenfeld bei der Schulausscheidung den teilweise sehr schwierigen Fragen des diesjährigen Wettbewerbes. Platz 1 erreichte Puffler Patrick (4AK), Platz 2 ging an Eric Hafner (4AK). Den 3. Rang erreichte Jakob Lang (3AK). Klassensieger der 2AK wurde Lukas Payerl, Klassensiegerin der 5AK Laura Kristen.

Patrick Puffler und Eric Hafner vertraten die Schule beim gut organisierten 30igsten Landeswettbewerb im Grazer Landtag, der am 14.3.2018 stattfand. Obwohl sie nicht in die Finalrunde kamen, bewiesen die beiden Schüler ihr reges politisches Interesse und Wissen. Gerade in einem Gedenkjahr wie 2018 sind solche Veranstaltungen von großer Wichtigkeit. (Helga Kogelnik)

 

Business Behaviour: Bewerbung - praxisnah und aktuell

Business Behaviour: Bewerbung - praxisnah und aktuell

Am 7. März 2018 hat uns Frau Claudia Katzlberger von der Firma ATLAS Personal Management besucht und uns einen sehr informativen Einblick in die Thematik der "Bewerbung" gegeben.

Die Schülerinnen und Schüler füllten zuerst einen Personalfragebogen der Firma ATLAS Personal Management aus. Im Anschluss wurden 2 Bewerbungsgespräche geführt, die einen informativen Einblick in die Praxis ermöglichten.

Abschließend wurden von Frau Katzlberger noch die vorgelegten Bewerbungsmappen analysiert und wertvolle Tipps zur optimalen Gestaltung von Lebensläufen und Bewerbungsschreiben gegeben!

Wir bedanken uns bei Frau Katzlberger für den sehr interessanten und anregenden Workshop!

 

Ausbildung zum Jugendgesundheitscoach

Lehrgang Jugendgesundheits-Coach - Marco Fasching

Wer ist denn nun wirklich gesund? Kommt es tatsächlich auf die Bewegung an? Was kann man tun, um nicht krank zu werden? Vegetarisch, vegan oder Fleisch essen? Ist digitale Demenz im Kommen? Um diese und viele andere Themen ging es in der Ausbildung zum Jugendgesundheits-Coach, die Marco Fasching aus der 2AK Ende Februar absolvierte.

Die Schüler/innen, die sich aus persönlichem Interesse für diesen Lehrgang meldeten, wollen als Peers ihr Wissen an Mitschüler/innen weitergeben und sich so für Gesundheit, Ernährung und Bewegung engagieren.

Marco wird gemeinsam mit dem Gesundheitsteam der Schule (Lehrer/innen und Schulärztinnen) ein Projekt für seine Peertätigkeit ausarbeiten und dieses im Anschluss in mehreren Klassen sowie an anderen Schulen durchführen. Moritz Pfeiffer aus der 2AK wird ihn bei seiner Aufgabe unterstützen. Wir wünschen dem Jugendgesundheitsteam alles Gute für die Umsetzung seiner Ziele.

 

 

Italienisch Workshop des zweiten Jahrgangs

Settimana italiana in der 2AK - Prof. Zoccali

Italienisch kommunizieren, musizieren und gemeinsam kochen und das mit zwei lustigen Italieniern: Unser Italienisch-Workshop mit Toti und Carlo war wieder ein voller Erfolg. Wir konnten unsere Sprachkenntnisse nach diesem interessanten Unterricht verbessern. Wir haben sehr viele Spiele zusammen gespielt und natürlich auch neue Vokabeln gelernt.

Am letzten Tag musizierten wir gemeinsam im Klassenzimmer mit Instrumenten aus verschiedenen Regionen Italiens. Zum Abschluss haben wir zusammen gekocht und gegessen.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Elternverein für die finanzielle Unterstützung, bei unserer Italienisch Lehrerin Frau Prof. Zoccali für die Vorbereitung und vor allem bei Toti und Carlo für die lustige Zeit. (Celina Knaus, 2AK)

Ein Tag im Schnee - Wintersporttag der ersten Klassen

Wintersporttag der BHAK Fürstenfeld

Am Mittwoch den 07.03. fand der diesjährige Wintersporttag der BHAK Fürstenfeld am Salzstiegl statt. Die beiden ersten Klassen unserer Schule fanden sehr gute Bedingungen beim Schifahren und Rodeln vor. Die Temperaturen waren nach der Kältewelle der vorigen Woche sehr angenehm, das Wetter zeigte sich von einer sehr freundlichen Seite und so waren Spass, Bewegung und „frische Bergluft“ auf 1700 Meter Seehöhe die Highlights dieses Tages. Gegen 16 Uhr 30 kamen wir alle wieder wohlbehalten in Fürstenfeld an und waren uns einig, dass es nächstes Jahr eine Wiederholung geben sollte.

 

Volleyballturnier 2018

Volleyballturnier am Faschingsdienstag - Prof. Kiegerl

Am Faschingsdienstag fand heuer erstmals ein Volleyballturnier unserer Schule in der Stadthalle statt. Insgesamt nahmen 13 Teams an diesem Event teil. Neben 7 Mixed Mannschaften, die ein eigenes Turnier spielten, gab es auch sechs Burschenteams, die hauptsächlich aus Schülern der HTL bestanden. Es entwickelten sich spannende Spiele, alle waren mit vollem Eifer bei der Sache. Lustig war auch das Outfit mancher SpielerInnen, das dem Faschingsausklang Rechnung trug. Sieger waren beim Mixedturnier das Team „Prima Ballerina“( Rauschütz Lena, Jörger Felix etc.) von der BHAK, beim Burschenturnier siegten die „Pink Panthers“ ( Zach Florian, Schlager Rene etc.) von der HTL.

 

Exkursion zur Firma Vossen

Exkursion in die Textilbranche, 3AK, Prof. Hütter

Am Donnerstag, dem 15. Februar, machten wir, die 3AK, im Rahmen des BWL-Unterrichts einen Ausflug nach Jennersdorf zur Firma Vossen:

Die Vossen GmbH & Co KG ist der Textilbranche zuzuordnen und beschäftigt derzeit in Jennersdorf 160 Mitarbeiter. Die Firma stellt hochwertige Luxusfrottierwaren her. Dazu gehören z. B. Handtücher, Bademäntel und Badeteppiche. Wir erfuhren, wie das Unternehmen auf Trends reagiert und wie die Trendfarbe des Jahres gefunden wird – Mitarbeiter/innen besuchen Messen (beispielsweise in Paris), orientieren sich an Katalogen, Geschäften, usw.

Danach wurden uns die Prozesse in der Produktion sowie in den verschiedensten Bereichen (Schlichterei, Weberei und Färberei) erklärt.

Die Exkursion sehr interessant und informativ. Es war erstaunlich zu sehen, wie ein Handtuch entsteht und welche Vorgänge es braucht, bis es in den Verkauf kommt.

 

Exkursion zu Kelly und FLIP: Chips and more ...

Exkursion in den Financial Life Park und zu Kelly Wien - 4AK, Prof. Gruber, Prof. Lorenz

Der Financial Life Park (FLIP) der Erste Bank in Wien ist ein innovativer Erlebnisort, an dem der verantwortungsvolle Umgang mit Geld und die finanzielle Eigenverantwortung gelehrt wird. Zwei Stunden lang waren die Schülerinnen und Schüler der 4AK mit Wallets (Tablets) im rund 1500 m2 großen interaktiven Raum unterwegs und beschäftigten sich spielerisch mit der Bedeutung der Finanzen für ihre persönliche Lebensplanung. Dabei mussten sie beispielsweise die Ausgaben für verschiedene Zielgruppen planen und spielten in einem Quiz gegeneinander. Es wurden auch Fragen wie "Soll es kein Bargeld mehr geben?" didaktisch gut aufgearbeitet und Meinungen bzw. Vor- und Nachteile gegenübergestellt.

Als zweiter Teil der Exkursion stand die Marketing-Abteilung der Firma Kelly am Programm. Michael Fritz - Absolvent der BHAK Fürstenfeld - und nach seinem Marketing-Studium nun Product-Manager bei der Kelly GmbH, begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit seinem sehr kompetenten und lustigen Vortrag über seine Arbeit und die aktuellen Werbeaktivitäten von Kellys. So erfuhren sie z.B. auch, warum Herbert Prohaska als Testimonial ausgewählt wurde, wie die TV-Spots gedreht werden oder wie die momentane Aktion "3 - 2 - 1 - Chipswahl" geplant wurde.

In der anschießenden Führung durch die Produktion wurde der gesamte Prozess von der Anlieferung der Kartoffel bis zur Lagerung gezeigt - verblüffend für die Schülerinnen und Schüler war, dass dieser nur 45 Minuten dauert, d. h. dass die Landwirte theoretisch die Kartoffeln, die sie anliefern, als Chips mit nach Hause nehmen können.

Alles in allem war es eine sehr informative und interessante Exkursion, die die 4AK so kommentierte: "Eine Exkursion, bei uns absolut jeder Teil sehr interssiert hat!"

 

Junge Träumer ... - Der Schüler Gerber im Next Liberty

„Junge Träumer sind nicht gefragt“: Der Schüler Gerber im Next Liberty

Schülerinnen und Schüler des zweiten, dritten und vierten Jahrganges besuchten die nach der Bühnenfassung von Felix Mitterer inszenierte Aufführung von Friedrich Torbergs Roman im Next Liberty in Graz.

Der Roman, der 1930 erschienen ist, dokumentiert nicht nur eigene schulische Erfahrungen des Autors, sondern zeigt vor allem auf, wie junge Erwachsene an Drill und inhumaner „schwarzer“ Pädagogik zerbrechen.

„Das autoritäre Verhältnis Lehrer/Schüler mag heute zwar weitgehend verschwunden sein, trotzdem ist der Druck auf die Kinder und Jugendlichen noch viel größer, um später in unserer gnadenlosen Leistungsgesellschaft bestehen zu können." (Felix Mitterer)

Das Werk greift Themen und Konflikte auf, die nichts an Brisanz und Aktualität verloren haben: Themen wie z.B. (Leistung-)Druck im inner- und außerschulischen Bereich, Ausgeliefertsein, Zivilcourage, Mechanismen gruppendynamischer Prozesse.

Unser Projekt in Mosambik: Ein Haus für Javid

Global Goals - 17 Ziele für eine nachhaltige Welt - Unser Projekt in Mosambik

Hochwertige Bildung für alle Menschen zu ermöglichen ist eines der 17 globalen Ziele, die per UN-Beschluss bis zum Jahr 2030 umgesetzt werden sollen. Auch für die Erreichung der 16 anderen globalen Ziele spielt Bildung eine wesentliche Rolle. Dies ist im Weltaktionsprogramm der UNESCO, dem „Global Action Programme on Education for Sustainable Development“ ebenso festgeschrieben wie auf nationaler Ebene im Grundsatzerlass „Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung“.

Die Kinder und Jugendlichen von heute werden im Jahr 2030 erwachsen sein. Sie sind direkt von der Erreichung der Ziele betroffen. Es geht also um nichts weniger als um deren persönliche Lebenswirklichkeit und Zukunft. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit und der Bildungsauftrag, sie über diese Ziele zu informieren und ihnen den Raum zu eröffnen, kritisch zu fragen, zu forschen sowie die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden und zu erweitern.

Sonja Hammerschmid

Unser Anliegen

Wir haben uns das Ziel Nr. 2 „Kein Hunger - Hunger beenden, Lebensmittelsicherheit, verbesserte Ernährung erreichen und nachhaltige Landwirtschaft fördern“ herausgenommen und wollen Interesse für das Thema wecken und Gestaltungsmöglichkeiten bewusst machen.

 

Unser Projekt – Let’s build together

Wir wollen unsere Ideen dafür einsetzen, die Welt nachhaltiger zu gestalten und ein Projekt von Filiz Akinci unterstützen. Sie macht derzeit einen internationalen Freiwilligeneinsatz in Mosambik (Namaacha) über die Caritas Vorarlberg Auslandshilfe.

Projektleiter in der BHAK Fürstenfeld: Mag. Anton Radl (radl.anton@bhak.at)

Da Prof. Radl auch in der HTL unterrichtet, sollen auch die HTL-Schüler/innen miteinbezogen werden.

Ein Brief von Filiz Akinci

Let's build together!

Ihr habt sicher schon mitbekommen, dass ich seit 3,5 Monaten in Mosambik lebe und freiwillig in einem Zentrum für sehr arme Kinder und Aidswaisen arbeite. Es ist nicht immer alles so schön und toll wie es vielleicht auf den Fotos aussehen mag. An manchen Tagen bekomme ich die Gelegenheit, das Zuhause der Kinder zu besuchen und die tagtäglichen Schwierigkeiten und Herausforderungen der Familien vor Ort anzusehen und anzuhören. Mein letzter Besuch war beim "Haus" von Xavier (Javidi) ... Javidi ist 6 Jahre alt und lebt mit seiner Schwester (4), Mama, Tante, Cousine und Oma wortwörtlich auf engstem Raum, in einem "Haus" aus Bambuswänden und durchlöchertem Blechdach. Ein eisernes Bettgestell ohne Matratze, Kleidungsstücke und wenige Kochtöpfe (Siehe Fotos)... Viel mehr konnte ich nicht sehen. In Österreich kann man sich das wirklich nicht vorstellen. Wenn es regnet und gewittert (es ist gerade Regenzeit), leidet die Familie enorm darunter. Das ganze Haus schwimmt nach Erzählungen der Oma im Wasser. "Wir warten dann bis der Regen wieder vorbei ist. Das kann länger dauern. Wir haben aber keine andere Wahl", meinte die Oma auf "Changana". Da Javidi das Zentrum, seine Schwester einen Kindergarten besucht, bekommen sie dort etwas Warmes zu Essen. Doch der Rest ernährt sich an manchen Tagen lediglich von gekochten Kürbisblättern.

Ich habe mich mit meinen Arbeitskolleginnen zusammengesetzt und den Preis für ein kleines Häuschen aus Stein berechnet. Insgesamt würde das Haus um die 500 € kosten.

Ich möchte Javidi und seiner Familie nun gemeinsam mit Hilfe der HAK und HTL Fürstenfeld, die sich schon bereit erklärt haben die Kosten dieses kleinen Projektes zu übernehmen, ein neues trockenes Zuhause schenken. Für uns ist es vielleicht eine Kleinigkeit, aber für diese Familie ein unerreichbarer Traum... Und ja ich weiß, dass das kein Einzelfall ist und ich die Ungerechtigkeit, die auf dieser Welt herrscht nicht ändern kann. Sicher ist aber, dass ich mit Hilfe der HAK und HTL Fürstenfeld die Welt für sechs Personen ändern werde.

Heute durfte ich die freudige Nachricht der Familie mitteilen. Um die Dankbarkeit zu spüren, war es nicht notwendig die äußerst schwierige Ortssprache "Changana" zu verstehen.

Kanimambu, Obrigada und Dankeschön

HAK und HTL Fürstenfeld, ihr seid großartig...

Das Haus von Javids Familie, wie es derzeit aussieht:

"Arabella" von Richard Strauss in der Staatsoper

"Arabella" an der Wiener Staatsoper


Am 18. Dezember 2017 gab´s Hochkultur mit Hochgenuss für 20 Schüler/innen des Bundesschulzentrums Fürstenfeld, durften sie doch der "Arabella" von Richard Strauss auf besten Parkettplätzen beiwohnen. Eine Führung durch das Haus, dessen 150-Jahr-Jubiläum ansteht und das aufwendig restauriert wird, schenkte Einblick in die faszinierende Welt der Kunst. Großer Jubel für die Aufführung und große Anerkennung für das Kulturengagement der jungen Schüler/innen! (A. Radl)

 

Tag der offenen Tür 2018

Beruf, Studium oder vielleicht doch lieber ein eigenes Unternehmen gründen? - Antworten darauf am Tag der offenen Tür 2018

An einer Ausbildung an einer kaufmännischen Schule Interessierte hatten auch heuer an zwei Tagen wieder die Möglichkeit, die Handelsakademie Fürstenfeld und das Ausbildungsangebot näher kennenzulernen.

Am 18. Jänner nahmen zahlreiche Jugendliche und deren Eltern diese Gelegenheit wahr. Für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen des Gymnasiums sowie eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus der Neuen Mittelschule Fürstenfeld standen am 19. Jänner die Türen offen.

Beruf, Studium oder vielleicht doch ein eigenes Unternehmen gründen - all das ist mit einer HAK Ausbildung möglich. Darüber, über die Ausbildung an einer Handelsakademie allgemein und die Angebote an der HAK Fürstenfeld im Besonderen konnten sich die zahlreichen Besucherinnen und Besucher bei einem Rundgang durch die Schule an insgesamt neun Stationen informieren.

Im Fokus stand natürlich der Cluster Entrepreneurship - Wirtschaft und Management“,  das Herzstück der Ausbildung an einer Handelsakademie. Die Besucherinnen und Besucher erfuhren, was es mit Entrepreneurship Education auf sich hat und was eine Junior Company leistet, sie erhielten einen Einblick in das Praxis-Konzept und die Bedeutung sowie Rolle der Patenfirmen. Sie konnten die Arbeit in der Übungsfirma beobachten und erfahren, welchen Stellenwert Persönlichkeitsbildung in einer Handelsakademie hat. Sie wurden über die IT-Ausbildung informiert und konnten mit verfolgen, was ein 3D-Drucker kann und wie er funktioniert.

Die Schüler/innen der Agrar HAK informierten über diese zusätzliche landwirtschaftliche Ausbildung und verwiesen voller Stolz auf ihre Arbeiten/Produkte.

Der Cluster Naturwissenschaften präsentierte sich mit einem Knalleffekt.

Den  Abschluss fand der Rundgang im Sprachencafè, wo sich die Möglichkeit für weitere Gespräche und ein gemütliches Ausklingenlassen des Tages bot.

Zu gewinnen gab es für die jugendlichen Besucherinnen und Besucher ebenfalls etwas - nämlich drei Gutscheine für eine Mopedführerscheinausbildung, dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von der Fahrschule Fürstenfeld.

Auch die anwesenden Ehrengäste nützten die Gelegenheit, sich über das Ausbildungsangebot und die Arbeit an der HAK Fürstenfeld zu informieren.

Rückblickend gesehen, waren es auch 2018 wieder zwei gelungene Tage der offenen Tür, an denen die Gäste erleben konnten, dass Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler der HAK Fürstenfeld engagiert, professionell und unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit handeln. (H. Sturm)

 

Tipps vom Steuerberater

Die Übungsfirma holt sich Tipps von der Steuerberatungskanzlei Wesonig; Prof. Hütter, 4AK

Die elf Mitarbeiter/innen der Übungsfirma Blitz Elektro GmbH wollen auch heuer wieder hervorstechen und haben sich zum Wettbewerb der Arbeiterkammer angemeldet.

„Da geht es vor allem um das Arbeitsrecht, um Kollektivverträge, um Praktikanten, um Arbeitsverträge und Endgeldabrechnungen“, erklärte Lena R., Schülerin des IV. Jahrgangs. Sie ist gemeinsam mit ihrer Kollegin Sandra N. für die Personalverrechnung der Übungsfirma verantwortlich und will am Wettbewerb der Arbeiterkammer punkten.

Deshalb besuchten alle elf Schüler/innen der Übungsfirma die Steuerberatungskanzlei Wesonig. Die für die Personalverrechnung zuständigen Mitarbeiterinnen Frau Laus und Frau Neuhold stellten sich den zahlreichen Fragen und Problemstellungen.

„Spannend und aufschlussreich war die Besprechung. Frau Laus und Frau Neuhold haben uns echt weiterhelfen können. Auch haben wir uns sehr intensiv auf dieses Gespräch vorbereiten müssen, um als kompetente Partner auftreten zu können“ meinte Patrick P., Schüler des IV. Jahrgangs.

Einen ganz besonderen Dank gilt der Kanzlei Wesonig und deren Mitarbeiterinnen. (Prof. Hütter)